No Words Needed: Statement Sleeves & Culottes

Sonntag, 2. April 2017

Kontinuität & Abwechslung, nicht immer ist es ganz einfach, hier die richtige Balance zu finden, besonders in Bezug auf die Klamotte an sich. Einerseits möchte ich euch natürlich langweilen und immer nur die gleichen 3 Teile hier zeigen, das wäre ja irgendwie auch Thema verfehlt. Auf der anderen Seite aber, möchte ich das Tabu, als solches empfinde ich es, des "Kleidungstücke mehrmals in Posts einbauen" brechen. Fashionblogs sind so groß geworden, weil sich der Konsument für Inspiration nicht mehr nur den oft realitätsfernen Fotostrecken und Trends der Magazine bedienen wollte. Auf Blogs fand man Mädchen, deren Style viel eher genau dem persönlichen Geschmack entspricht, als der Inhalt der Modemagazine, die nun mal eine ganze Altersgruppe und verschiedenste Budgets abdecken müssen. Wir wollten uns an Modemädchen wie uns selbst orientieren, gleicher Geschmack, auch nur ein Studentenbudget und trotzdem wird der eigene Modehorizont erweitert. So beginnt das Märchen. Doch irgendwann, auf halbem Weg durch den Zauberwald, begannen die Blogs sich den Magazinen anzunähern. Aus dem Hobby wurde ein Business. Versteht mich nicht falsch, dagegen habe ich überhaupt nichts, auch nicht gegen Kooperationen und ich will mir auch nicht den Frust von der Seele schreiben. Ich möchte nur meine Beobachtungen teilen und eventuell an geeigneter Stelle einfließen lassen, dass diese Evolution nicht immer nur zum Guten hin von statten ging. So präsentieren sich viele Mädels hinter Blogs immer weniger als reale Menschen, die echte Lieblingsstücke haben, die sie am liebsten gar nicht mehr ausziehen würden und jeden Tag anders kombinieren können. Kooperationen spielen hier bestimmt auch eine große Rolle, wenn am Tag nach dem Outfit mit "DEM neuen Lieblingpulli" schon der nächste for free ins Haus fliegt, ist der Pulli von gestern halt auch nur noch von gestern. Auch wenn ich daran nichts ändern kann, ich muss nicht mitmachen. Deswegen dreht sich auch in diesem Outfit wieder alles um mein momentan heiß geliebtes Statement-Sleeve-Sweatshirt, das ich auch in diesem Post schon gezeigt habe.








Statement Sleeve Sweatshirt ZARA / Schal Weekday / Culottes Urban Outfitters / Pointed Chelsea Boots & other stories



Kommentare:

  1. Ich denke, dass diese "nur einmal tragen" Politik auf Blogs auch den Kooperationen geschuldet ist. Man bekommt häufig etwas Neues und kann "altes" ignorieren.
    Ich selber halte davon aber absolut gar nichts. Ich habe eine Lieblingsjacke und die ist sicher bei 10 Outfitpostings dabei einfach weil ich sie abgöttisch liebe und sie zu allem passt :D

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
  2. Du hast recht! Vielleicht liegt die Kunst auch darin "alte" Stücke immer wieder neu zu gestalten. Das versuche ich auch immer und verlinke alte Posts.
    Dein look ist super und die Culottes auch!!

    Liebst
    ♘ www.sugarpopfashion.com ♘

    AntwortenLöschen