OUTFIT: Two Tone Jeans, Turtleneck Sweater // Das Denim Dilemma

Samstag, 12. November 2016

Ich bin ein Jeansmädchen, das kann ich immer wieder nur betonen. Jeans gehen einfach immer, deshalb trage ich sie fast immer. Langweilig? Nie!
Meistens stellen Jeans zwar immer nur den Begleiter des Oberteils dar, sollen farb- & formtechnisch dazu passen und den Look abrunden. So lief es früher bei mir, eigentlich hätten mir zwei oder drei schwarze Skinnyjeans komplett gereicht. Blue Jeans waren zur Zeit der Skinny Jeans quasi non-existent für mich, kaum eine hatte eine Waschung, die nicht auftrug oder mir aus anderen Gründen nicht gefiel. Inzwischen sieht das anders aus, die Blue Jeans erlebt einen regelrechten Hype. Denim überall. Mit dem Übergang der Fashionwelt weg von Skinnyjeans, immer weiter hin zu Slim- & Straightfitmodellen begann ich mich langsam wieder mit Blue Jeans anzufreunden., so ist die Mehrheit meiner Jeans jetzt blau. Doch nicht nur alle Blautöne erlebten durch den Denim Hype einen Aufschwung, sondern auch extravagantere Modelle mit bunten Stickereien, Patches & Co.
Dann kam Vêtements und DIE Jeans überhaupt, zusammengesetzt aus zwei vintage Levi's 501 und mit markanten Details wie dem stufigen Saum. Eigentlich bin ich ein totaler Gegner von Dupes, Look-Alikes, Kopien wie auch immer man sie nennen will. Jedem sollte für sein Werk, seine Kreativität, die Ehre gebühren. In Zeiten der digitalen Welt sollte das eigentlich keine Frage mehr sein, keiner findet seine Bilder oder Texte gern ohne Genehmigung irgendwo in den Tiefen des Internets wieder. Kein Webentwickler findet gern Kopien der Websites oder Templates, die er mühevoll gecodet hat. Logisch oder? Wieso sollte das in der Fashionwelt anders laufen? Nein, ich werde jetzt keine Grundsatzdebatte über die Schäden für Designer Labels, die ihre Kollektionen vor dem eigenen Verkaufsstart bei H&M oder Zara wiederfinden, vom Zaun brechen. Aber ich musste diese Jeans einfach haben, mal abgesehen davon, dass sie mir im Original viel, viel zu teuer gewesen wäre für einen Mikrotrend, der so schnell verschwindet, wie er auftaucht, war sie auch sofort vergriffen. Diese Tatsachen und die Abweichungen von Original, Hinterseite einfarbig, keine Patchworkdetails an den Potaschen, sorgten nach ein wenig Bedenkzeit schließlich dafür, dass ich mir die Jeans in der Variante von H&M Trend unter dem Deckmäntelchen "inspiriert von" genehmigte, ausnahmsweise. Ganz ähnlich erging es mir übrigens mit den Ankleboots aus diesem Post, bei denen absolut nicht zu leugnen ist, dass sich die Designer stark an den ACNE Jensen Boots orientierten. Wirklich Herrumkommen um von teuren Designerstücken inspirierte Kleiderungsstücke, Schuhe, Taschen oder Accessoires ist also gar nicht so einfach, ja fast unmöglich. Trotzdem ist es meiner Meinung nach wichtig, sich dabei immer dem Original bzw. dessen, dass man gerade eine abgekupferte Alternative gekauft hat bewusst sein, ist für mich eine Sache von Respekt gegenüber dem eigentlichen Designer.
Im Gegensatz zur schwarzen Skinnyjeans von früher hat die Jeans von H&M Trend richtiges Statement-Piece-Potenzial, sie schreit auch simpel kombiniert einfach "FASHIONFASHIONFASHION", zumindest für alle eingeweihten, aber das ist ja Teil des Spiels. Also warum das Statement nicht als solches stehenlassen und dazu einfach ein gemütliches oversized Sweatshirt, die geliebte Bikerjacke und meine to-go Sneakers kombinieren?











Turtleneck Sweatshirt H&M Studio // Jeans H&M Trend // Bikerjacke Mango // Vans Old School

Kommentare:

  1. Ich finde, du hast die Jeans richtig toll kombiniert! Und, was noch viel wichtiger ist: Sie steht dir unfassbar gut! Ich habe das Modell tatsächlich auch schon online gesehen, aber hätte nicht gedacht, dass sie angezogen so super aussehen kann. Bei mir wäre das wahrscheinlich eher nicht der Fall... :D Aber gerade das liebe ich an Mode ja so sehr. Wenn einem Teile an anderen gefallen, obwohl man sie selbst sonst nie tragen würde :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe solche lässigen Styles, die Jacke ist so toll, bin eh so ein Mango-Fan, und die Oldschool Vans einfach spitze! Super Look!

    LG von Chris
    von http://stylepeacock.com

    AntwortenLöschen
  3. Eine spannende Kombi, ich mag das Oberteil sehr! Richtig cool!

    AntwortenLöschen
  4. Die Hose ist nicht so meins. Ich mag aber die Jacke sehr. Lederjacken sind gerade jetzt im Herbst sehr cool.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr cooles Outfit. Deine Haare passen wie die Faust aufs Auge zum Pullover, das sieht richtig edgy aus.

    AntwortenLöschen
  6. Der Sweater ist genau nach meinem Geschmack :)

    AntwortenLöschen
  7. Uiiiii was für ein geiler Look! Ich liebe diese Vetements-inspirierten Jeans!! Und uiii, hast du schon lange diese Haarfarbe?? Hihi :D Ich find ja grau super, wie du vielleicht weißt :)) Bei dir ist es aber viel gleichmäßiger, als bei mir, da ich leider nur noch Strähnen blondiere, um die Haare nicht ganz so kaputtzumachen auf Dauer.
    Aber das Wichtigste: Wann machst DU eigentlich beim Battle mit?? :*
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen