Over & Out

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Mein Praktikum ist vorbei. Aus und Vorbei. Das letzte bisschen PR Luft werde ich heute auf den Munich Press Open schnuppern.
Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Weinend, weil mir die Kollegen und der Agentur Alltag, der 6 Monate jetzt auch mein Alltag war, fehlen werden. Täglich 8 Stunden irgendwo zu verbringen ist hochgerechnet ein nicht zu verachtender Zeitraum. Nach der doch sehr behüteten Schulzeit, kam mir der Praktikum wie ein ersten Schritt in Richtung reale Berufswelt vor. Ein Sprung ins kalte Wasser, ganz hat sich dieses Gefühl nie abgestellt. Jeden Tag warteten neue Herausforderungen und doch unterschied er sich nüchtern betrachtet nicht übermäßig von denen davor. Kritik einstecken, aus Fehlern lernen, nicht alles persönlich nehmen, sondern zu differenzieren: Kritik an deinem Mailing ist keine Kritik an deiner Person, liebe Julia. Tugenden die mir noch fehlen. Fehler habe ich viele gemacht, doch ob ich das beste draus gemacht habe? Ich schätzte nein.
Lachend, weil es Zeit ist weiterzuziehen. Man kann schließlich nicht aus Bequemlichtkeit sein ganzen Leben Praktikantin bleiben. Eh klar. Aber: Qué sera? Ich will ausziehen und studieren? Wie wo was? Das kann ich noch genau sagen. Zu viele Wünsche und Träumerein. Erstmal kurz auf dem Boden der Tatsachen ankommen, durchatmen. Und weiter gehts. Denn nichts passiert nie.








Crop Top Brandy&Melville/ Bandeau American Apperell/ Jacke H&M/ Kette H&M/ Jeans H&M/ Sneakers Zara

Kommentare:

  1. Ein Klasse spruch: Nichts passiert nie.
    Das erste Foto gefällt mir wirklich bombengut!
    Genieß doch erstmal deine Auszeit. Das hast du dir doch nun auch verdient...

    AntwortenLöschen
  2. cool pictures love :)

    http://www.attitudeunique.blogspot.com

    AntwortenLöschen