KISURA oder mein persönlicher Stylist aus dem Internet

Dienstag, 20. Mai 2014

Ein Traum für viele Mädchen, der aber meist unerreichbar scheint: Ein eigener Stylist. Klingt teuer und glamourös, doch der Geldfrage kann man Abhilfe schaffen: KISURA macht's möglich und ich durfte es testen!

Was ist KISURA und wie funktioniert es?

KISURA ist eine Art Online-Shop, doch was im Einkaufskorb landet, bestimmt man hier nicht selbst, sondern dein Stylist. Man meldet sich an und erstellt eine Sedcard mit Angaben zu Vorlieben, Typ, Preisvorstellung für einzelne Kleidungstücke und Wünschen zu deinem neuen Styling, doch auch für persönliche No-Gos ist Platz. Anschließend vereinbart man einen Termin mit einem Stylisten aus dem Team via Skype oder Telefon. So kannst du deine Vorstellungen präzisieren und dein Stylist kann sich ebenfalls ein genaueres Bild von dir machen. Mein Skype Telefonat mit Michael lief richtig gut, er ist mir sehr sympathisch und wir waren uns schnell einig, was mir zu meinem Wunsch "Ein minimalistisch chicer Style ohne in der breiten Masse unterzugehen" vorschwebte. Damit ist dein Part eigentlich erledigt und in meinem Fall machte sich der liebe Michael an die Arbeit. Hier gibt es 2 Möglichkeiten: Entweder du lässt dich überraschen und bekommst dein Styling einfach "blind", quasi als Wundertüte für große Mädchen nach Hause geschickt, schaust  und probierst die Sachen an, triffst deine Auswahl und sendest Teile, die dir nicht so gefallen oder nicht passen kostenlos zurück. Oder die Auswahl deines Stylisten wird zuerst online hochgeladen und du entscheidest dann, was dir überhaupt ins Haus kommt. Apropos Haus: Oben drauf gibt's ein persönliches Schreiben, in dem dein Stylist dir Tipps zu Kombinationsmöglichkeiten etc aufzeigt. Ich habe mich total darüber gefreut, da es einfach zeigt, dass sich jemand Gedanken zu deinen Wünschen gemacht hat und versucht hat, das Beste für dich persönlich zu kreieren!

Na, neugierig geworden? 100 € Startkapital klingen gut? Hier gibt's ein Gewinnspiel, viel Glück!

Aber jede Münze hat 2 Seiten wie wir wissen, also habe ich nachgehakt und ein kleines Interview mit dem KISURA- Team geführt, um dir einen Einblick in den Werdegang deines Outfits zu bieten:

1. Wie funktioniert das Styling eigentlich genau? Darf man sich das wie einen richtigen Personal Shopper vorstellen, der für mich durch Boutiquen tingelt oder habt ihr sowas wie ein Lager?
Nicht ganz. Unsere Stylisten beraten Dich zwar wie ein Personal Shopper, für die Outfits greifen sie dann aber auf unser eigenes Sortiment zurück. Insgesamt arbeiten wir mit über 200 Modelabels – vom Einstiegs- bis zum Premiumsegment. Da sind sowohl internationale und nationale Fashion Brands, als auch lokale Designer dabei. Mit dieser Bandbreite können wir natürlich auch unterschiedlichen Kundenwünschen gerecht werden. Einen Teil der Sachen haben wir auf Lager, den anderen Teil erhalten wir über Kooperationen mit Herstellern und Vetriebspartnern.

2. Wie schnell entwickelt man im Kopf eine Idee für ein Styling? Welche Faktoren spielen hier die größte Rolle?
Das kommt natürlich auch darauf an, für welchen Anlass die Kundin ein neues Outfit sucht und was sie sich wünscht. Viele unserer Kundinnen suchen zum Beispiel nach Schnitten, die ihrer Figur schmeicheln und kleine Problemzonen kaschieren. Andere wünschen sich neue Impulse für ihr Styling oder Outfits für bestimmte Anlässe, beispielsweise einen modernen Office-Look oder ein Kleid für eine Hochzeitsfeier von Freunden. Generell hat jeder Stylist da aber seine ganz persönliche Herangehensweise. Oft ist es so, dass wir schnell ein passendes Key Piece im Kopf haben, mit welchem wir dann einen individuellen Look für die Kundin kreieren.

3. Wie entscheidend ist der erste Eindruck für den fertigen Look?
Der erste Eindruck ist natürlich die Grundlage für das Bild, was wir uns von der Kundin bilden. Uns ist es aber im nächsten Schritt sehr wichtig, die Kundin besser kennen zu lernen. Deshalb versuchen wir auch in unseren Beratungsgesprächen genau herauszufinden, was ihre Vorstellungen und Vorlieben sind, was sie gerne oder auch nicht gerne trägt und wie offen sie für neue Inspirationen ist.

4. Der beste Teil an der Arbeit: Die Vision oder die Umsetzung?
Auf jeden Fall die Umsetzung! Dafür ist jedoch sehr wichtig, eine gemeinsame Richtung festzulegen. Wir haben mit Kisura einen Service entwickelt, mit dem wir Frauen beim Modeeinkauf beraten, sie inspirieren und ihnen neue Ideen für ihre Garderobe geben. Und das alles betreut durch professionelle Stylisten. Damit rücken wir den Faktor Mensch wieder in den Fokus. Wir möchten der Kundin im Internet ein emotionales Shoppingerlebnis bieten, was Spaß macht und unterhält. Bei uns ist Shopping quasi wie mit der besten Freundin einkaufen gehen – nur eben online. Unsere Vision ist es, mit diesem Ansatz die Art und Weise, wie wir Mode im Internet kaufen, nachhaltig zu verändern. Die eigenen Ideen dann für die Unternehmensentwicklung wirklich umzusetzen oder zu sehen, wie Kisura wächst und was wir alles erreichen, ist am Ende aber natürlich der Spaß an der Sache.








All via KISURA


Kommentare:

  1. Was für ein wunderschöner Blog! So kreativ, so elegant - Du siehst fantastisch aus... Tolle Schuhe, stehen Dir super. Danke und liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Idee ganz gut für Leute, die einfach nicht die Zeit dazu haben großartig selbst einkaufen zu gehen. Für den Normalo allerdings finde ich es etwas übertrieben. Die Freude am Einkaufen, der Stress bis man selbst das perfekte Teil gefunden hat, ... .

    AntwortenLöschen
  3. sowas kannte ich noch gar nicht, klingt ganz interessant :)

    http://christina-ha.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Coole Idee! Wenn man machmal selbst nicht weiß, was man mag bzw. was einem steht. Dann traut man sich vielleicht sogar mehr etwas zu tragen.

    lg
    http://modepuppen.wordpress.com

    AntwortenLöschen